oalib

Publish in OALib Journal

ISSN: 2333-9721

APC: Only $99

Submit

Any time

2020 ( 1 )

2019 ( 173 )

2018 ( 194 )

2017 ( 219 )

Custom range...

Search Results: 1 - 10 of 200641 matches for " Kemeter P "
All listed articles are free for downloading (OA Articles)
Page 1 /200641
Display every page Item
25 Jahre Geburt des ersten IVF-Babys sterreichs - eine Wiener Erfolgsgeschichte - Teil 2
Kemeter P
Journal für Fertilit?t und Reproduktion , 2007,
Abstract:
25 Jahre Geburt des ersten IVF-Babys sterreichs - eine Wiener Erfolgsgeschichte - Teil 1
Kemeter P
Journal für Fertilit?t und Reproduktion , 2007,
Abstract:
IVF/ICSI mit 5% O2 im Mini-Inkubator verglichen mit 21% O2 im klassischen Inkubator
Kemeter P,Lietz K
Journal für Fertilit?t und Reproduktion , 2002,
Abstract: n einer prospektiven randomisierten Studie wurde im Rahmen der IVF/ICSI ein neuer Mini-Inkubator (K-MINK-1000 Mini-Incubator, Cook, Australia), welcher mit einem fixen Gasgemisch aus 5% O2 und einer an den pH von 7,2-7,5 adjustierten CO2-Konzentration (in unserem Labor 7,1%) gespeist wurde (Gruppe A), mit einem klassischen Inkubator (Thermo-cell-system Modell 3015, Labotect, Germany), welcher mit 5% CO2 in Luft (21% O2) betrieben wurde (Gruppe B), verglichen. Auf jede Gruppe fielen 60 Zyklen, mit insgesamt 1378 Eizellen. Die beiden Gruppen unterschieden sich nicht signifikant betreffend Anzahl der Personen, Alter, Diagnose, Dauer der Infertilit t und Anzahl der Mehrfachbehandlungen. Die wichtigsten Ergebnisse sind tabellarisch dargestellt. In Gruppe A war die Fertilisationsrate nach ICSI sowie die Zahl normal entwickelter Embryonen vom Tag 2 bis zum Tag 4 signifikant h her als in Gruppe B. Die Schwangerschafts- und Implantationsrate war in Gruppe A ebenfalls h her, allerdings nicht signifikant. Es gab keine signifikanten Unterschiede im Qualit ts-Scoring der Embryonen, sowie in der Anzahl der kryokonservierten und transferierten Embryonen. Schlu folgerung: Entgegen einer weitverbreiteten Auffassung, da eine Sauerstoffkonzentration von 21% (Luft) im Inkubator gleich gut ist für die IVF wie eine Konzentration von 5%, konnten wir zeigen, da die physiologische Sauerstoffkonzentration von 5% auch bei der humanen IVF bessere Ergebnisse bringt, insbesondere wenn die Gasphase im Inkubator durch konstanten Flow mit einem fixen Gemisch aus 5% O2 und einer an den physiologischen pH-Wert im Kulturmedium adjustierten CO2-Konzentration beschickt wird und die Temperatur durch die geringe Gr e der Inkubationskammer sehr stabil gehalten werden kann.
Das psychosomatisch orientierte Gespr ch im Rahmen der Sterilit tsbehandlung - eine Quantifizierung der Gespr chsschwerpunkte und der therapeutischen Strategien
Kemeter P,Fiegl J
Journal für Fertilit?t und Reproduktion , 1999,
Abstract: Um einen besseren Einblick in unsere psychosomatisch orientierte Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch zu bekommen, haben wir 69 Beratungsgespr che auf Band aufgezeichnet, abgeschrieben und analysiert. Jeder relevante Gespr chsinhalt erhielt einen Code für 5 Focus-Gruppen (Focus = Psychogener Ausl ser für Distress bzw. Symptome) und 3 Beratungsarten. Schlie lich wurde noch die Stimmung der Betroffenen am Ende des Gespr chs beurteilt und ein Code vergeben. Die folgenden diagnostischen Foci wurden gefunden (% Frau, % Mann): 1. Belastungen aus Umfeld, Lebenssituation und soziale Faktoren (92, 53); 2. Partnerschaftsprobleme (73, 65); 3. Biographische Faktoren (69, 23); 4. Psychodynamik (57, 39); 5. Stress der Behandlung (23, 17). An Beratung wurde eingesetzt (% Frau, % Mann): 1. Biologisch-medizinische Information (100, 86); 2. Psychotherapeutische Strategien (151, 86); 3. Trauerarbeit (49, 33). Die Stimmung am Ende des Gespr chs war bei Frauen und M nnern wie folgt: unver ndert (29, 21); erleichtert (32, 42); deutlich erleichtert (39, 37). Der statistische Vergeich der Stimmung bei Gespr chsende mit den diagnostischen Foci und den Behandlungsarten zeigte positive signifikante Zusammenh nge mit folgenden Parametern (Frau, Mann): 1. Umfeld, Lebenssituation, soziale Faktoren (p 0,01, p 0,05); 2. Partnerprobleme (p 0,01, p 0,05); 3. Psychotherapeutische Beratung (p 0,01, n.s.). Kein signifikanter Zusammenhang bestand zwischen der Stimmung am Ende der Beratung und dem Alter, der Diagnose, der Dauer des Kinderwunsches, der "unbefangenen Zeit", sowie der Entscheidung für oder gegen eine Behandlung mit assistierter Reproduktions-Technik (ART). Die Ergebnisse best tigen unsere Erfahrung mit der psychosomatisch orientierten Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch, da man mit der Bearbeitung von psychischen Belastungen aus dem Umfeld, der Lebenssituation und der Partnerschaft - im Gegensatz zu solchen aus der Biographie und der Psychodynamik - am ehesten eine akute Erleichterung der Betroffenen erreicht. In der Mehrzahl der F lle genügt dazu eine Beratungsstunde. Der Langzeiteffekt mu durch eine Katamnese überprüft werden.
Aktuelles: Eine prospektiv-randomisierte Studie zum Verlgleich zweier Embryo-Kultursysteme nach IVF/ICSI: Sequential media in 5 % O2-Atmosph re und Single medium in 21 % O2-Atmosph re
Kemeter P,Hajek H,Carli L,Feichtinger W
Journal für Gyn?kologische Endokrinologie , 2011,
Abstract:
Psychosomatik und assistierte Reproduktion
Kemeter P,Fiegl J,Leeb K,Scholl T
Journal für Fertilit?t und Reproduktion , 2001,
Abstract: Nach unserem psychosomatischen Konzept hat die Berücksichtigung der bio-psycho-somatischen Zusammenh nge den gleichen Rang wie die ART. Dies wurde von unseren PatientInnen insoferne gewürdigt, als die meisten mit einer Beratung das Auslangen fanden, obwohl ihnen auch die ART angeboten wurde. Natürlich richtet sich die Behandlungsstrategie zun chst nach den organischen Befunden, l t aber die psychosozialen Einflu faktoren nie au er acht. Dies hat z. B. gro e Bedeutung für die Wahl des Behandlungszeitpunktes, für die Behandlungsumst nde, Behandlungspausen, sowie für etwaige Interventionen im psychosozialen Umfeld. Diese mehr personen- als schwangerschaftsorientierte Strategie soll die Kinderwunschproblematik entsch rfen und entlastend wirken. Die Tatsache, da etwa ein Viertel der Betroffenen in der Folge schwanger wurde, kann (auch) als Folge dieser Entlastung angesehen werden. Wenn man die doch deutlich h here Rate an gest rten Schwangerschaften (Aborte, EU) und Mehrlingsschwangerschaften nach ART bedenkt, so haben die spontan schwanger gewordenen PatientInnen, die sich, gestützt auf die Autorit t eines Reproduktionsmedizinischen Zentrums mehr auf die eigenen Ressourcen zur Gesundung verlassen haben, eindeutig gewonnen.
Aktuelles: Eine prospektiv-randomisierte Studie zum Vergleich zweier Embryo-Kultursysteme nach IVF/ICSI: Sequential media in 5 % O2-Atmosph re und Single medium in 21 % O2-Atmosph re
Kemeter P,Hajek J,Carli L,Feichtinger W
Journal für Gyn?kologische Endokrinologie , 2011,
Abstract:
Hybrid Fuzzy Controller Based Frequency Regulation in Restructured Power System  [PDF]
P. Anitha, P. Subburaj
Circuits and Systems (CS) , 2016, DOI: 10.4236/cs.2016.76065
Abstract: This paper discusses the implementation of Load Frequency Control (LFC) in restructured power system using Hybrid Fuzzy controller. The formulation of LFC in open energy market is much more challenging; hence it needs an intelligent controller to adapt the changes imposed by the dynamics of restructured bilateral contracts. Fuzzy Logic Control deals well with uncertainty and indistinctness while Particle Swarm Optimization (PSO) is a well-known optimization tool. Abovementioned techniques are combined and called as Hybrid Fuzzy to improve the dynamic performance of the system. Frequency control of restructured system has been achieved by automatic Membership Function (MF) tuned fuzzy logic controller. The parameters defining membership function has been tuned and updated from time to time using Particle Swarm Optimization (PSO). The robustness of the proposed hybrid fuzzy controller has been compared with conventional fuzzy logic controller using performance measures like overshoot and settling time following a step load perturbation. The motivation for using membership function tuning using PSO is to show the behavior of the controller for a wide range of system parameters and load changes. Error based analysis with parametric uncertainties and load changes is tested on a two-area restructured power system.
Integral Performance Criteria Based Analysis of Load Frequency Control in Bilateral Based Market  [PDF]
P. Anitha, P. Subburaj
Circuits and Systems (CS) , 2016, DOI: 10.4236/cs.2016.76086
Abstract: Performance index based analysis is made to examine and highlight the effective application of Particle Swarm Optimization (PSO) to optimize the Proportional Integral gains for Load Frequency Control (LFC) in a restructured power system that operates under Bilateral based policy scheme. Various Integral Performance Criteria measures are taken as fitness function in PSO and are compared using overshoot, settling time and frequency and tie-line power deviation following a step load perturbation (SLP). The motivation for using different fitness technique in PSO is to show the behavior of the controller for a wide range of system parameters and load changes. Error based analysis with parametric uncertainties and load changes are tested on a two-area restructured power system. The results of the proposed PSO based controller show the better performance compared to the classical Ziegler-Nichols (Z-N) tuned PI andFuzzy Rule based PI controller.
Projection of the Semi-Axes of the Ellipse of Intersection  [PDF]
P. P. Klein
Applied Mathematics (AM) , 2017, DOI: 10.4236/am.2017.89097
Abstract:
It is well known that the line of intersection of an ellipsoid and a plane is an ellipse (see for instance [1]). In this note the semi-axes of the ellipse of intersection will be projected from 3d space onto a 2d plane. It is shown that the projected semi-axes agree with results of a method used by Bektas [2] and also with results obtained by Schrantz [3].
Page 1 /200641
Display every page Item


Home
Copyright © 2008-2017 Open Access Library. All rights reserved.