All Title Author
Keywords Abstract


Die Radiusfraktur als unerkannte Erstmanifestation der Osteoporose

Keywords: distale Speichenfraktur loco typico , Fracture-Liaison-Dienst , Gerontotraumatologie , Osteoporose , Plattenosteosynthese , Pr vention , Radiusfraktur , Sekund rprophylaxe , Sturzpr vention , Therapie

Full-Text   Cite this paper   Add to My Lib

Abstract:

Die Radiusfraktur loco typico ist die h ufigste Fraktur, welche einer unfallchirurgischen Betreuung bedarf. Die Osteoporose des lteren Patienten mit der Zunahme der lteren Bev lkerungsgruppe wird in Zukunft die osteoporoseinduzierten Frakturen (Wirbels ule, Becken, Oberarm usw.) an Zahl deutlich ansteigen lassen und die medizinischen und pflegerischen Kosten erheblich steigern. Da der zweite Altersgipfel der Speichenfrakturen bei etwa 50 Jahren und somit deutlich vor Frakturen anderer Regionen zu finden ist, liegt es auf der Hand, Patienten mit Radiusfraktur nach Low-Energy-Trauma verd chtig auf Fragility Fracture frühzeitig einer Abkl rung und wenn n tig Therapie eines gest rten Mineralstoffwechsels zuzuführen. Die Bedeutung eines Fracture- Liaison-Dienstes wird ebenso diskutiert. Das Bewusstsein gegenüber m glicher Osteoporose und die Einleitung zu einem Sturzpr ventionstraining k nnten der Schlüssel zu einer m glichen Senkung der unfallchirurgischen Kosten in der Zukunft sein.

Full-Text

comments powered by Disqus