All Title Author
Keywords Abstract


Verknüpfungen zwischen Interkulturalit t und Grounded Theory: Methodologische Aspekte in der Migrationsforschung Linking the Intercultural and Grounded Theory: Methodological Issues in Migration Research Vinculando la teoría fundamentada a lo intercultural: temas metodológicos en la investigación en migración

Keywords: cross-cultural adaptation , ethics , grounded theory , intercultural communication , migration , self-reflexivity

Full-Text   Cite this paper   Add to My Lib

Abstract:

Das Verknüpfen interkultureller Forschungsmethoden mit der Methodik der "Grounded Theory" ist seit den Anf ngen interkultureller Theoriebildung befürwortet worden und schlie t bereits die Ausbildung interkultureller Kompetenz seitens der Forschenden mit ein. Diese Art der Kompetenz kommt dann zum Tragen, wenn im Rahmen der Migrationsforschung dasselbe Gewicht auf die Kultur des Heimatlandes wie auf die des Gastgeberlandes gelegt wird. In diesem Zusammenhang hat sich die Grounded Theory als besonders nützlich erwiesen, um komplexe Verflechtungen zwischen Migrationserfahrungen und ihren jeweiligen individuellen Folgen zu analysieren. Die Grounded Theory erm glicht die Untersuchung verschiedener Theorien aus verschiedenen Bereichen sowie das Aufkommen von neuen oder tiefergehenden Interpretationen kultureller Erfahrungen inklusive solcher, mit denen sich die Forschung noch nicht eingehend besch ftigt hat oder die bislang nicht in einer interkulturellen Perspektive beleuchtet wurden. Der Einsatz von auf Grounded Theory basierender Software erm glicht eine systematische Erforschung von Daten, die von Natur aus in gegenseitiger Beeinflussung stehen. Insbesondere interkulturelle Forschung lenkt dabei die Aufmerksamkeit auf die Reflexion der Forschungst tigkeit in den Sozialwissenschaften. So kann die Beachtung ethischer Forschungsrichtlinien zum Beispiel mit den Beziehungen in Konflikt treten, die wir als Forschende zu Mitgliedern von Gemeinden aufbauen, deren kulturelle Werte bezüglich Freundschaft oder Vertrauen einen Einfluss sowohl auf unsere eigenen als auch auf unsere institutionellen Erwartungen haben. Diese überlegung führt zu einer Betrachtung der besonderen Beziehungskonstellationen im Hinblick auf unsere eigenen interkulturellen Erfahrungen und unsere Position im Forschungsprozess. URN: urn:nbn:de:0114-fqs0901363 Connecting intercultural research with Grounded Theory was advocated in the early history of intercultural theorising and includes the development of researchers' intercultural competencies. Such competency comes to the fore where intercultural theory places an equal emphasis on home and host cultures in migration research. In this context we have found a Grounded Theory approach particularly suitable for disentangling complex interlinkings within migration experiences and their individual outcomes. Grounded Theory allows for the exploration of various theories in different fields and the emergence of new or deeper interpretations of intercultural experiences, including where research has not engaged deeply with or avoided intercultural cont

Full-Text

comments powered by Disqus